Die Sun Fast 20 ist für folgende Anwendungen besonders geeignet:

- Einhandsegeln inklusive Ein- und Auswassern

- Flache Gewässer

- Viele Personen. Fünf finden bequem Platz an Bord

- Mäßigem bis nicht so starkem Wind

- Übernachtung bis zwei Erwachsenen und zwei Kindern

- Tagestouren oder längere Touren ohne Koch- und Toilettenbenutzung an Bord


Segeleigenschaften

Bedingt durch die Bauform und das fehlende Gewicht am Kiel reagiert die Sun Fast 20 auf jede Bewegung an Bord sehr direkt. Wechselt also jemand von Steuerbord nach Backbord, fährt sie in eine andere Richtung. Was nicht weiter schlimm ist, solange man nicht alleine ist und jemand die Pinne in der Hand hält zum Korrigieren. Ebenso reagiert sie auf jeden Wind- und Wellenwechsel sofort, läuft also nicht noch eine Weile in die selbe Richtung weiter. Ein aufmerksamer Segler hat damit seine Freude und immer was zu tun. Bei stärkerem Wind krängt sie sehr stark ohne zu kentern. Man sollte aber unbedingt immer die Großshot in der Hand behalten um den Baum auffielen zu können, sonst sitzt man oben auf der Backe und kommt nicht mehr ran. Sie dreht dann aber irgendwann bei und schießt in den Wind kurz bevor man meint, jetzt kentert sie. Also keine Angst haben, an Bord bleiben und abwarten. Bei gleichmäßigem Wind, egal ob stark oder schwach, kann man mit der Segelstellung solange spielen, bis sie von alleine gerade aus läuft. Nur den Platz nicht mehr wechseln, sonst biegt sie ab. Eben direktes Segeln pur. Für die Pinne sollte man sich eine Befestigungsmöglichkeit suchen um sie mal kurz aus der Hand lassen zu können. Ich habe ein Seil quer von links nach rechts gespannt, einmal um die Pinne gewickelt, hält perfekt und ist besser als jede Pinnensteuerung. Bei Schwachwind wird's gemütlich, auch mit Gennaker nimmt sie nicht wirklich richtig Fahrt auf, trotz des geringen Gewichts. Durch die fehlende Line unter Wasser, also der eher flachen Wannenform, geht sie nicht wirklich in Fahrtrichtung, sondern schwimmt eher wie eine Nussschale, also einfach gemütlich. Meine Sun Fast wurde auf eine große Genua, anstatt der Selbstwendefock, umgerüstet. Wohl um schneller zu werden. Aber damit lässt sie sich sehr schwer in der Spur halten mit dem Ergebnis, dass ich relativ früh reffe und bin damit fast wieder bei der Grundausstattung mit der kleinen Selbstwendefock.

Fazit: Segelspaß pur in allen Gewässern, alleine oder in der Gruppe, jedoch ohne der Chance eine Regatta gewinnen zu können.